Das Nordpol Eis ist schuld . . . das es wärmer wird

Veröffentlicht: 5. Februar 2011 in fürchterlich aktuell

hier ein weiteres Kapitel warum der Mensch den Klimawandel nicht versteht und nicht glauben will.

Warum ist der Winter so eisig und kalt ? Weil es am Nordpol immer wärmer wird.

150.000 Esikimos die ihre Fellmützen in die Luft schleudern und sich von Ihren stinkenden Robbenfellunterhosen befreien dürfen.

Eisbären mit Kurzhaarfrisuren, Robben die Ihr Fell behalten dürfen weil kein Eskimo mehr frieren muß. Lemminge die sich nicht mehr in den Tod stürzen, weil sie so kalte Füße haben. FKK Urlaub auf den Neusibirischen Inseln.

Neue Erdgas und Erdölfelder können kostengünstig erschlossen werden, . . . daß wird auch nötig,  wo sich der Rest der Nordhalbkugel die Nase blau friert.

Die Nordwest Passage wird dauerhaft eisfrei , der Seewg Rotterdamm Asien wird „nur“ noch 15.900km lang sein (heute sind es 23.300km durch den Panama Kanal und 21.100km durch den Suez Kanal)

Raststätten und Werkstätten für den Schiffsverkehr müssen entlang der Küste erschaffen werden.

Der Polarfuchs muß umschulen und macht ein Praktikum im bayrischen Wald, bevor er sich das Fell im „fuchsteufelsrot“ umfärben lässt.

Und wie geht das ?  klingt ganz einfach und logisch, das kann sich nur die Mutter Erde ausgedacht haben.

Das schneeweiße Eis am Nordpol reflektiert die Sonnenstrahlen zurück ins Weltall. Die Temperaturen bleiben kalt, es bildet sich ein Tiefdruckgebiet. Will das Hochdruckgebiet aus Europa auch an den Nordpol, stösst es sich den Kopf an dem alten unbeweglichen Tiefdruckgebiet und kommt nicht weiter. Also bleibt es in Europa und sorgt für „angenehme“ Winter.

Jetzt schmilzt im Sommer mehr Eis am Nordpol wie die Jahre früher, weniger Sonnenstrahlen werden zurück ins Weltall geschickt sondern erwärmen das Meereswasser und erzeugen ein Hochdruckgebiet. Die Warmduscher wird es freuen. Entsehen im Winter kalte eisige polare Tiefdruckgebiete am Nordpol, die ja früher dort zu Hause waren, werden die einfach vom schönen warmen Hochdruck nach rechts unten weggeschubst und kommen über Rußland und Polen nach uns auf Besuch.

Im Winter 2009/2010 war es in der Arktis 12 Grad wärmer als üblich.

Grönland bedeutet im dänischen „Grünland und war vor 120.000 Jahren ein Urwld mit Pinien, Erlen und Schmetterlingen.

„Solange die Leute nichtmal zuverlässig das Wetter von morgen vorraussagen können, vertraue ich mit Sicherheit nicht auf ihr Vorhersagen, die das gesamte Klima in 14610 Tagen (2050) beschreiben.“

„mal zum nachdenken: die Atmosphäre der Erde setzt sich aus 21% Sauerstoff und 78% Stickstoff zusammen bleibt noch 1% für andere Gase…
der CO2 Anteil daran beträgt 0,038%    Von diesen 0,038% entstehen 96% auf natürlichem Weg und 4% werden vom Menschen freigesetzt.
noch Fragen?  Von diesen Zahlen mal abgesehen ist CO2 LEBENSNOTWENDIG!  Ohne CO2 gibt es keine Vegetation!

Zitate aus den Lesermeinungen zu:

http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article12442843/Warum-die-Erderwaermung-fuer-eiskalte-Winter-sorgt.html

Advertisements
Kommentare
  1. Anlässlich des Klimawandel spricht mein Grossonkel tröstende Worte aus dem Jenseits. So schlimm ist das alles gar nicht

Hier kommt deine Meinung hinein . . .

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s