Jolly Roger, Calico Jack und die Anderen

Veröffentlicht: 10. Februar 2011 in aus der Geschichte der Menschheit

Eigentlich sollte dieser Text sich mit Jolly Roger beschäftigen, der typischen Piratenfahne mit dem weißem Schädel und gekreuzten Knochen (skull and crossbones) auf schwarzem Grund. Die Fahne am Mast gehisst sollte dem Gegner signalisieren „Hey, hier kommen Outlaws die keine Regeln kennen, sich an kein Gesetz halten und niemals Rücksicht nehmen. Werden Piraten gefangen genommen werden sie eh gehängt, also warum sollen wir irgendeinen Gegner am Leben lassen ? Das soll den Gegner vor lauter Angst zur Aufgabe zwingen. 1829 wurde Skull and Crossbones das offiziell Zeichen für Gift und als unicode# \u2620 oder HTML &#9760 ist es auch digital zu verarbeiten.Es gibt sehr viele verschiedene Piratenfahnen und die schönste ist die von Jack Rackham

Jetzt schaltet mal kurz den Fantasiemodus ein und hört die folgende Geschichte.

Jack Rackham, den Menschen Anfang des 17.Jahrhunderts besser bekannt als „Calico Jack“, war Quartiermeister auf der Neptun, einem Kriegsschiff unter Kapitän Hywell Vane. Bei einem Gefecht mit den Franzosen wollte der Kapitän kneifen und das Schiff den Franzosen übergeben. Deshalb übertrug er Jack Rackham das Kommando über das Schiff.  Calico Jack konnte die Besatzung dazu überreden Pirat zu werden und schipperte fortan durch die Karibik. „Calico Jack“ trug ständig Klamotten aus Calico, einem speziellen Stoff den er in Kalkutta/Indien bekam, daher der seltsame Namen.  An Trinidad und Tobago vorbei, Barbados vor der Nase, Haiti rechts liegen gelassen bis nach Jamaika. Eine schöne Gegend zum arbeiten hat sich Calico Jack da ausgesucht, aber es kommt wie es kommen musste. Er lernt eine Frau kennen.

In Providence auf der Insel Guadeloupe lernte er Anne Bonny kennen, die aber mit James Bonny verheiratet war. Der wollte sie nicht gehen lassen, auch der Gouverneur sprach sich dagegen aus. Sie klauten die beiden sich 1719 ein Schiff und verließen die Insel. Sie beschäftigten sich wieder mit der Piraterie und ein paar Jahre und hunderte überfallene Schiffe später wurde Anne schwanger. Leider war das Baby eine Frühgeburt und verstarb. Calico Jack hatte Anne schon nahegelegt das Kind bei einer befreundeten Familie auf Kuba zu bekommen. Dann nahmen sie in einem Hafen neue Besatzungsmitglieder auf, darunter war eine Frau die sich als Mann verkleidetet. Sie hieß Mary Read und wurde Anne beste Freundin. Anne wurde wieder schwanger und Jack segelte das Schiff Richtung Kuba. Dann war Ihr Glück zu Ende, der Gouverneur Nicholas Lawes überraschte Calico Jack in der Nacht und nahm in gefangen. Das Schiff wurde nach Port Royale /Jamaika gebracht und am Calico Jach am 19/20.11.1720 gehängt. Dann weidete man seine Leiche aus und sperrte Ihn in einen Käfig den man am Deadman`s Cay aufstellte, am Eingang zum Hafen von Port Royale. Die Stelle heißt heute Rackham`s Cay. Das sollte andere Piraten abschrecken. Die Frauen wurden nicht gehängt, weil sie behaupteten sie seinen schwanger.

Und jetzt werfen wir noch einen Blick in den ersten Teil von Fluch der Karibik The Curse of the Black Pearl. Jack kommt in seinem Böötchen in den Hafen geschippert und sich die Black Pearl wiederzuholen. Wessen Leiche sitzt am Hafeneingang in einem Käfig , und davor das Schild : Pirates, Ye Be Warned (Piraten, sie sind gewarnt !) ?

Dreimal dürft Ihr raten . . .

und ich soll schöne Grüße bestellen http://www.disney.de/pirates-of-the-caribbean/

Advertisements

Hier kommt deine Meinung hinein . . .

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s