Archiv für die Kategorie ‘der Anfang’

Donnerstag

Veröffentlicht: 27. Oktober 2011 in der Anfang

Der kleine Rösler und der alte Schäuble posaunen letzte Woche eine Steuersenkung (auf Kosten der Länderfinanzen)  für all die geplagten Steuerzahler. Der olle Seehofer bockt aus Bayern dagegen, der Bundesrat wird auch nicht zustimmen (da ist es rot – nicht schwarzgelb). Einzigste Möglichkeit : den Soli senken (auf Kosten des Bundeshaushaltes) , das geht auch ohne die Zustimmung vom Bundesrat. Das Finanzministerium rechnet noch, da schallt es aus Bayern : Seehofer will „Soli“ senken ! Funktioniert so Politik ? Seeofer verkauft es sogar als seine eigene Idee, das Schlitzohr

Ein großer Discounter, dessen Wurzeln zwei Brüder (der eine heisst Nord, der andere Süd)  in Essen gelegt haben macht heute vierfarbige ganzseitige Tageszeiten-Werbung für Kohlrabi Klasse 1 Stück 0,22€. Ich frag gar nicht was das kostet, sondern : Rennen jetzt alle loß ? Haben die Leute vor den Türen der Verkaufslagerhäusern dieser Kette übernachtet ? Gab es Schlägereien vor den Kassen ? Was verdienen die Brüder (einer ist leider verstorben) an einem Stück Kohlrabi wenn sie so einen Aufwand dafür betreiben ?

Das Bundesamt für Verbrauchersicherheit (http://www.bvl.bund.de/DE/Home/homepage_node.html) hat bei 921 000 Inspektionen in 538 000 Betrieben die mit Lebensmittel arbeiten (Hersteller, Bäckereien, Gaststätten) nur 55 000 Proben beanstandet (13,5%) . In 16,3% aller Gastronomiebetrieben gab es Beanstandungen – aber macht mich das glücklicher wenn ich das nächste Mal essen gehen will ?  Ich will die Hygieneampel an der Tür , aber ganz schnell !

Der TÜV  (http://www.vdtuev.de/presse/pm/busse-im-alter-kommen-die-maengel)  berichtet über Mängel an Reise- und Linienbussen : „50% der Fahrzeuge sind im einwandfreien Zustand“ nur 14% haben schwerwiegende Mängel. Aber die lieben Kleinen lassen wir jeden Morgen mit dem „3,50€-Stundenlohn-Busfahrer“ (ich will nicht den Busfahrer diffamieren, sondern den Unternehmer bloßstellen der solche Löhne „bezahlt“) in die Schule kutschieren und wundern uns warum der Sub-Sub-Unternehmer vom Sub-Busbetrieb der eigentlich für den Transport beauftragt ist kein Geld mehr übrig hat, seinen Bus zu reparieren. Und zahlen fröhlich für die Monatskarte 30,-€ pro Kind – Na Mahlzeit

. . . und zum Schluß

die Freiheitsstatue wiegt 141 Tonnen – amazon verdient an jedem eingenommenen Dollar nur noch einen halben cent – Tim, Struppi und Käptän Haddock kommen ins Kino

na dann noch einen schönen Tag !

Atomstrom Teil II

Veröffentlicht: 26. Oktober 2011 in der Anfang

 Und hier noch ein paar Daten und Fakten zur Atomstrom Debatte. Der GAU in Fukushima ist jetzt fast 6 Monate her, und was steht heute dazu in der Zeitung ? Nichts. Die Japaner werden mit den verstrahlten und auf lange Zeit unbewohnbaren Landstrichen Ihrer Insel alleine sein. Zeit sich etwas anderem zuzuwenden ? Ich glaube nicht. Fast 30 Jahre lang ruft man in Deutschland „Atomkraft ? Nein danke“, schlägt sich am Bauzaun von Wackersdorf die Schädel ein und hofft das Gorleben niemals in Betrieb geht.  Und die Aufkleber kaufen wir natürlich, politisch korrekt, bei : http://vorort.bund.net/suedlicher-oberrhein/shop/index.php?load=PageLoader&type=app&view=detail&productId=6  Anne Lund ist schuld ! Die Dänin hatte 1975 die Idee für diesen Aufkleber. Der nannte sich zwar „ Atomkraft? Nej tak“ und ist heute eine eingetragene europäische Marke, jawoll !

Und jetzt wird 2022 das letzte Atomkraftwerk Isar II in Bayern abgeschaltet.  Jürgen Großmann, der Chef von RWE prophezeit schon, das ein Tag mit einem Blackout (also ohne Strom) 30 Milliarden Euro kosten wird. Wie immer der Bursche das ausgerechnet hat . . . Man verkaufte uns Atomkraftwerke als „sicher“ dabei gab und gibt es immer einen Kompromiss zwischen Kosten und Nutzen. Und die Grundvoraussetzung für den Betrieb ist : „Mensch und Technik dürfen nie versagen – schon gar nicht am gleichen Tag“. Wer „nur“ 1 Millionen Euro am Tag mit seinem abgeschriebenen Atomkraftwerk verdient kann sich wirklich nicht alles leisten. Wie zynisch muss man sein um sich die Erforschung der Atomkraft von deutschen Steuergeldern bezahlen zu lassen, die Bewachung durch Polizei und Wasserwerfer gab es auch noch dazu und um die Entsorgung für die nächsten 10.000 Jahre braucht man auch nicht zu kümmern. Dann die Investition noch schnell abschreiben (und Steuern sparen) und die Bevölkerung bezahlt das Restrisiko mit Ihrer Sicherheit. Und das Ganze dann noch günstig produzieren und teuer an den Verbraucher verkaufen. Wer lässt sich so verar…en ?

26.April 1986 Tschernobyl ? Laut Atomlobby : „Ein Schrottreaktor in den Händen von Russen . . . „

September 2010 bekommen die Kraftwerksbetreiber im Durchschnitt 12 Jahre mehr Laufzeit als unter Rot/Grün vereinbart

April 2011 der Rücktritt vom Einstieg in die Verlängerung des Ausstieges

Na denn mal loß – auf geht’s in die dezentrale Stromerzeugung. Bio Gas hat jeder von uns dabei, und Strom lässt sich damit auch noch produzieren. Die Erde ist immer noch warm in Ihrem Kern, die Sonne scheint jeden Tag, und das Wasser fließt wie immer den Berg hinab.  Machen wir etwas daraus . . . Ökostrom muss nicht teurer sein als anderer Strom . . . der Markt wird es richten (oder auch nicht)

. . . . i`ll be back

Veröffentlicht: 21. August 2011 in der Anfang

Hey, tut mir leid das ich zur Zeit wenig Zeit für meinen Blog habe, aber ich komme wieder. Bitte bleibt mir treu, in den nächsten Tagen melde ich mich wieder und danke für euer Verständnis.

ja hallo

Veröffentlicht: 24. Oktober 2010 in der Anfang

ich wollte mich nur mal vorsichtig hier ein bischen umschauen, Tach zusammen wie geht es Euch so ?    

ich habe Lust ein paar Geschichten zu schreiben und dachte ich probiere es mal mit bloggen .

Kost ja nix – schicke Software gibt es auch umsonst – also loß !

nein, keine Angst. Ich schreibe nicht über kleine Katzen mit Blähungen oder ein unglaubliches Apfelkuchenrezept von meiner Großmutter von dem ich Euch unbedingt erzählen will.

Ich möchte mir hier eine Nachricht aus dem großen weitem Netz herausfischen und weiterspinnen. Spekulieren wie die Geschichte ausgehen könnte.

Spekulation (von lat. speculari spähen, beobachten; von einem erhöhten Standpunkt aus in die Ferne spähen) bezeichnet: in der Alltagssprache eine unbewiesene Hypothese oder auch eine als unbeweisbar geltende Aussage

Und mit Eurer Hilfe wird bestimmt eine spannende-lustige-aufregende  Geschichte daraus. Ich setzte auf die Kraft der Community ! Korrigiert, und schreibt mit dazu !

Noch eins vorweg : Beiträge mit Beleidigungen und Schimpfwörtern werden von mir nicht zu Veröffentlichung freigegeben . . . Sarkasmus ist erlaubt.

Und wer jetzt noch verrät, was da oben in dem Fläschen ist, der kriegt einen Keks !